Als Pfadfinder/in mache ich nichts halb und gebe auch in Schwierigkeiten nicht auf.


Bedeutet für mich nicht aufzugeben, wenn etwas nicht auf Anhieb funktioniert. Die Probleme aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten kann helfen, mir unterschiedliche Lösungswege zu überlegen.
Ich springe über meinen eigenen Schatten und lasse mir von anderen dabei helfen.
Ich kämpfe um das zu erreichen, was ich mir vorgenommen habe und halte durch, auch wenn es nicht immer leicht ist.
Ich bin mir bewusst, dass auch ich anderen helfen kann, nicht aufzugeben, weil es grade aussichtslos erscheint, denn dieses Gefühl ist meist nicht von Dauer.
Indem wir diese Hürden überwinden, entwickeln wir uns weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.